Neuigkeiten Details

Driften mit Giorgio Maggi

Pure Racing-Action auf Eis und Schnee. Genau das wurde bei einer Veranstaltung von Giorgio Maggi im Eventcenter Seelisberg geboten. Rund 30 geladene Gäste, Partner und Sponsoren bekamen die einmalige Gelegenheit, ihre Racing-Fähigkeiten auf gefrorenem Untergrund zu verbessern.

Dazu standen fünf Rennkarts und mehr als zehn Quads zur Verfügung. Ausgestattet mit Schutzkleidung wurden alle Beteiligten genau von Giorgio und anderen Instruktoren eingewiesen. Dann konnte der Spaß beginnen. Auf zwei abgesteckten Kursen testeten die Gäste ihre Driftfähigkeiten und mussten teilweise erkennen, wie leicht Dreher und kleine Ausrutscher im Renngeschehen passieren.

Zum krönenden Abschluss der Strecken-Action durften sich die Gäste von Giorgio persönlich im Renntaxi um die Strecke driften lassen. Dabei waren gute Nerven gefordert, denn der 18-Jährige stellte eindrucksvoll sein Können unter Beweis.
Nach der Adrenalin-Spritze folgte der gemütliche Teil des Abends. Während einer kleinen Stärkung am Fingerfood-Buffet hatten alle Gäste die Chance, Giorgios Meistertrophäen aus der Asian Le Mans Series zu bestaunen und zusammen mit der großen Schweizer Nachwuchshoffnung Bilder zu machen.

Dann wurde es spannend. Giorgio ließ in einer kleinen Präsentation seinen Werdegang im Motorsport Revue passieren und blickte auf die Saison 2016 voraus. Unter großem Jubel der Anwesenden verkündete er seine Vertragsunterschrift bei Race Performance für die European Le Mans Series. Eindrucksvoll ließ der Luzerner seine Gäste an den Gefühlen während der ersten Testfahrten teilhaben und gab ein klares Ziel aus: Den Meistertitel in der LMP3-Klasse.

Bei einem schmackhaften Abendessen mit netten Unterhaltungen ließen die Gäste den Abend ausklingen. Giorgio nahm sich Zeit für persönliche Gespräche und erklärte im Detail seinen künftigen Rennwagen und schilderte seine Erfahrungen aus der Asian Le Mans Series.

KÜRZLICHE POSTS

Kein 24 Stunden Zolder 2020

Gestern Abend erhielt der Circuit Zolder von der Regierung eine negative Empfehlung für die Organisation des 24 Stunden