Neuigkeiten Details

Formelsport: Große Vorfreude auf die zweite Saisonhälfte bei Giorgio Maggi

Hergiswil/Slovakia Ring, 07.08.2014: Formelsport-Nachwuchspilot Giorgio Maggi freut sich auf das kommende Rennwochenende auf dem Slovakia Ring. Nach einer mehrwöchigen Sommerpause findet auf einer der längsten Rennstrecken Europas mit dem fünften Saisonlauf der Auftakt zur zweiten Saisonhälfte im ADAC Formel Masters statt und der talentierte Schweizer hat große Ziele.

Maggi kennt den 5,922 km langen Kurs in der Nähe von Bratislava bereits aus dem Vorjahr und freut sich sehr auf die in der Slowakei anstehenden drei Saisonläufe, sowie den restlichen Saisonverlauf.

„Nach der langen Sommerpause sind alle Piloten bis in die Haarspitzen motiviert und es wird garantiert drei extrem spannende Rennen geben. Die Streckencharakteristik lädt zu hautengen Windschattenduellen ein und es wird sicherlich sehr viele Überholmanöver geben. Die Wetterverhältnisse im Vorjahr waren sehr durchwachsen und wir sind schon alle sehr gespannt, was in diesem Jahr auf uns zukommt“, informiert Giorgio Maggi, der mit 16 Jahren nach wie vor der deutlich jüngste Teilnehmer in der international besetzten Formelsport-Serie ist.

Maggi hatte sich zwischenzeitlich mit einem außertourlichen Einsatz beim Legend Super Cup in Form gehalten und konnte dabei sogar drei Mal aufs Siegerpodium fahren. Mit dem Geruch des Siegerchampagners nach wie vor in der Nase geht es nun in die Slowakei.

Alle Rennen des Wochenendes werden im Livestream auf der offiziellen www.adac-formel-masters.de Homepage übertragen. Hier gibt es auch den aktuellen Zeitplan, sowie weitere Informationen über die wichtigste deutsche Formelsport-Nachwuchsserie.

Nach dem Wochenende in der Slowakei finden die restlichen ADAC Formel Masters Rennen wie folgt statt:

29.08. – 31.08.2014: Nürburgring
19.09. – 21.09.2014: Sachsenring
03.10. – 05.10.2014: Hockenheimring

Internet: www.giorgiomaggi.ch

KÜRZLICHE POSTS

Kein 24 Stunden Zolder 2020

Gestern Abend erhielt der Circuit Zolder von der Regierung eine negative Empfehlung für die Organisation des 24 Stunden