Neuigkeiten Details

Finalwochenende in Hockenheim für Giorgio Maggi

Hockenheim, 05. Oktober 2014: Nach seinen grandiosen Punkterängen vor zwei Wochen am Sachsenring blieben beim Saisonfinale des ADAC Formel Masters am Hockenheimring weitere Punkte für Giorgio Maggi leider aus.

Den Abschluss seiner zweiten Saison im Formelsport hatte sich der junge Schweizer im Vorfeld etwas anders vorgestellt. „Ich war total motiviert nach unserem tollen Ergebnis am Sachsenring. Ich wollte unbedingt für das Team und mich noch ein paar Punkte einfahren.“

Nach seiner überzeugenden Leistung in Sachsen bedeutete der 14. Startplatz im Zeittraining jedoch vorerst eine Enttäuschung.

„Das erste Rennen war sehr schwer, da ich mit Übersteuern des Autos zu kämpfen hatte.“ Der talentierte Schweizer behielt trotzdem die Nerven und vor allem sein Auto auf der Strecke. Mit dem 13. Rang verfehlte er die Punkteränge nur knapp.

Aus der 14. Position ging es am Samstagnachmittag in den sehr spannenden zweiten Lauf. Bei trockenen und sonnigen Bedingungen fuhr Giorgio erneut ein fehlerfreies Rennen und kam als 14. ins Ziel.

Beim Abschiedsrennen der Formel Masters Traditionsserie überquerte er die Ziellinie am Sonntagnachmittag ebenfalls auf der 14. Position und blickt auf eine ereignisreiche Saison 2014 zurück.

„Ich verlasse den Hockenheimring mit gemischten Gefühlen. Bereits am Freitag kämpften wir mit technischen Problemen, die das Training und das Qualifying und somit auch die Rennen beeinflussten. In meinem zweiten Jahr im ADAC Formel Masters konnte ich mich insgesamt betrachtet erneut in allen Bereichen konstant steigern. Der Formel ADAC war ein sehr gutes Auto, um die Basis im Motorsport zu lernen – im nächsten Jahr wird allerdings die von der FIA neu gegründete Formel-4 mit einem komplett neu entwickelten Fahrzeug ausgetragen. Für mich war es eine interessante Saison die allerdings auch einige Höhen und Tiefen hatte. Ein herzliches Dankeschön geht an alle Partner und Sponsoren sowie an das Mücke Motorsport Team für die tolle Zusammenarbeit.“

Internet: www.giorgiomaggi.ch

KÜRZLICHE POSTS

Kein 24 Stunden Zolder 2020

Gestern Abend erhielt der Circuit Zolder von der Regierung eine negative Empfehlung für die Organisation des 24 Stunden